Aktuelles - Corona-Krise

Aktuelles zur “Corona-Krise”

In dieser schwierigen Zeit möchten wir Sie über aktuelle Themen, Veränderungen und Unterstützungmöglichkeiten zum Thema
“Corona-Virus” auf dem Laufenden halten!

Seit wenigen Tagen ist fast nichts mehr so, wie es noch vor wenigen Wochen war. Es gibt keine Person, die nicht in ihrem  persönlichen Umfeld in irgendeiner Form vom Thema Corona-Virus betroffen ist. Sei es geschäftlich oder Privat.

Wir haben uns ausgiebig mit den Fragen der Unternehmer zum Thema Corona-Virus beschäftigt.

Sollten Sie, Ihre Kunden oder Geschäftspartner Hilfe bei der Beantragung von Unterstützungsleistungen benötigen,
sprechen Sie uns gerne an!

 

Es vergeht kaum eine Stunde, in der es nicht neue Informationen zu dem Thema gibt. Wir bleiben für Sie auf dem Laufenden und informieren Sie gerne weiter online auf dieser Seite über weitere Möglichkeiten zur Unterstützung. 

Bei Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Ihr Julian Dielenhein und Team

 

 

+++ NEWS +++

Die Informationsflut zum Thema “Corona” ist enorm und ändert sich im Minutentakt, daher haben wir eine
neue Internetseite aufgebaut, wo Sie alle Informationen gebündelt finden und an unseren aktuellen
Webinaren teilnehmen können.

Alle aktuellen Informationen für Betriebe und Unternehmen zum Thema “Corona” finden Sie auf unserer
neuen Internetseite:

www.corona-finanzhilfe.org


+++ 23.03.2020 +++

Checkliste –  Soforthilfen Corona

(PDF Download)

leer

 


+++ Update 23.03.2020: KfW Sofortprogramm 2020 +++

Die KfW wird im Rahmen des Schutzschirms für Unternehmen und Betriebe der Bundesregierung ein
neues KfW-Sonderprogramm 2020 anbieten. Die Programme stehen ab dem 23.03.2020 auch Unternehmen
zur Verfügung, die bedingt durch die Corona-Krise vorübergehend Finanzierungsschwierigkeiten haben.
Konkret heißt dies, dass alle Unternehmen, die zum 31.12.2019 kein Unternehmen in Schwierigkeiten gemäß
EU-Definition waren, einen Kredit beantragen können.
Der Kredithöchstbetrag je Unternehmensgruppe beträgt 1 Mrd. Euro.

 

Er ist begrenzt auf

-25 % des Jahresumsatzes 2019 des antragstellenden Unternehmens oder-

-den aktuellen Liquiditätsbedarf des antragstellenden Unternehmens für die nächsten
18 Monate bei KMU bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen
(Höhe ist gegenüber der Hausbank vom Unternehmen zu bestätigen) oder-

-das doppelte der Lohnkosten des Unternehmens im Jahre 2019.-

 

Darüber hinaus ist der Kredithöchstbetrag bei Kreditbeträgen über 25 Mio. Euro auf
50% der Gesamtverschuldung begrenzt.
Es können Investitionen und Betriebsmittel finanziert werden.

leer

Die KfW bietet für kleine und mittlere Unternehmen nach der EU-Definition eine 90%-ige
Risikoübernahme (Haftungsfreistellung) sowie für alle Unternehmen oberhalb dieser Grenze
eine 80%-ige Risikoübernahme (Haftungsfreistellung) an, jeweils sowohl für Betriebsmittel
als auch für Investitionen. Die Haftungsfreistellungen werden durch eine vollumfängliche
Bundesgarantie abgesichert. Der Zinssatz liegt zwischen 1,00% und 1,46% p.a..
Nach unseren Informationen können die Mittel der KfW Mitte April ausgereicht werden, bis
dahin müsste die Hausbank vorfinanzieren.


Aktuelle Information seitens der NRW.Bank zur Unternehmensfinanzierung.

Hieraus ergeben sich folgende aktuelle Sachverhalte:

-KfW-Unternehmerkredit-
-ERP-Gründerkredit-Universell-
-Sondermaßnahme „Corona-Hilfe für Unternehmen“ ab dem 23.03.2020-

 

Die erste Phase des Hilfspaket steht ab sofort zur Verfügung.
Die Programme stehen jungen und etablierten Unternehmen zur Verfügung.

 

Für Unternehmen , die mindestens 3 Jahre am Markt aktiv sind, bietet die KFW für
Betriebsmittel und Investitionen eine 80%ige Risikoübernahme (Haftungsfreistellung) an,
abgesichert durch eine vollumfängliche Bundesgarantie

 

Zur beschleunigten Abwicklung wird die KFW bis zu 3 Mio € die Risikoprüfung der Hausbank übernehmen.
=> DIE ANTRAGSTELLUNG GEHT NUR ÜBER DIE HAUSBANK!

 

Zusagen und Auszahlungen sind bei erfolgreicher Antragstellung und somit Genehmigung
ab Mitte April möglich.

 

KfW-Kredit für Wachstum

Hier handelt es sich um eine Erweiterung im KfW-Kredit für Wachstum.
Hier bietet die KfW zukünftig Risikoübernahmen bis zu 70 % für Vorhabensfinanzierungen an.
Die bisherige Beschränkung auf Investitionen in Innovation und Digitalisierung entfällt.

 

Sonderprogramm 2020: Programmerweiterungen und erhöhtes Risikotoleranz

Die KfW wird noch ein erweitertes Sonderprogramm mit erhöhter Risikotoleranz anbieten.
Dies kann auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die bedingt durch die Corona-Krise
vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind
. Der Start unterliegt allerdings
noch dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die Europäische Kommission. Es wird mit einer
Entscheidung im Lauf der nächsten Woche gerechnet. Wir informieren hierzu, sobald gesicherte
Informationen vorliegen.

 

Kurzarbeitergeld – Fragen und Antworten 19.03.2020


Wirtschaftsgipfel: Landesregierung sagt NRW-Rettungsschirm zu – Sondervermögen von 25 Milliarden Euro

Die Maßnahmen finden Sie in beigefügter Zusammenfassung „NRW Rettungsschirm“.

NRW Rettungsschirm 19.03.2020

 

Hier die Pressemeldung mit ausgewählten Maßnahmen des Hilfspakets der Landesregierung:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/wirtschaftsgipfel-landesregierung-
sagt-nrw-rettungsschirm-zu-sondervermoegen-von-25

 

Insbesondere folgende Aussagen, zu Finanzierungsmöglichkeiten, machen Mut zur Hoffnung:

„Ergänzend zu dem angekündigten Bundeszuschussprogramm, das vor allem als Soforthilfe für
Kleinunternehmen dringend benötigt wird, wird die Landesregierung passgenau Landesmittel
mit zuschussähnlichem Charakter dort bereitstellen, wo dies aufgrund von Besonderheiten in
Nordrhein-Westfalen erforderlich ist. Hier kommt es auf eine enge Verzahnung mit dem
Bundesprogramm an, um ergänzend zielgenau vor allem Kleinunternehmern, Solo-Selbständigen
und Kulturschaffenden helfen zu können.“

 

Ebenso kommt die Finanzverwaltung, wie schon in im Laufe der Woche hingewiesen, von der
Krise betroffenen Unternehmen auf Antrag mit zinslosen Steuerstundungen (Einkommen-,
Körperschaft- und Umsatzsteuer) und der Herabsetzung von Vorauszahlungen (Einkommen-,
Körperschaft- und Gewerbesteuer) entgegen. Für die entsprechenden Anträge steht ab sofort ein
stark vereinfachtes

Antragsformular zur Verfügung

 

-Von Vollstreckungsmaßnahmen wird bis auf Weiteres abgesehen-

-Säumniszuschläge werden erlassen-

-Steuerstundungen-

-Sondervorauszahlungen für Dauerfristverlängerungen bei der Umsatzsteuer für krisenbetroffene
Unternehmen werden auf Antrag auf Null herabgesetzt-

Weitere Infos: www.finanzverwaltung.nrw.de

 

Hier finden Sie weiterhin tagesaktuelle Informationen …

…der Landesregierung:
https://www.land.nrw/corona

…der Bundesregierung zum Arbeitsrecht:
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/informationen-corona.html

…für Unternehmen über wirtschaftliche Auswirkungen:
https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

…für die Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW:
https://www.creative.nrw.de/news/artikel/corona-virus-aktuelle-infos-fuer-die-kultur-und-kreativwirtschaft-in-nrw.html


Das folgende Informationsmaterial / die Anträge und Formulare zur aktuellen “Corona-Krise”
dienen zur Unterstützung für alle Betriebe, Unternehmen und unsere Mandanten!

als PDF-Datei herunterladen:

 

Überblick BMWi-3-Stufen-Plan

Schutzschild für Beschaeftigte und Unternehmen

Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

Steuer Stundungsantrag aus dem Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Steuer Herabsetzungantrag aus dem Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

17.03.2020 – Info DEHOGA zum Coronavirus

 

Maßnahmen zum Schutz / zur Hygiene gegen das Corona-Virus:

Coronavirus Handzettel Schutz

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Infektionsschutzgesetz §56


 

Infoschreiben Corona

 

Über den folgenden Link können Sie sich unser aktuelles Infoschreiben zur Corona-Situation für unsere
Mandanten und alle interessierten Unternehmen

als PDF-Datei herunterladen:

Infoschreiben Corona-Situation

Bundesagentur für Arbeit – Kurzarbeitergeld